Al dente! Wie die Deutschen gelernt haben, italienisch zu essen. Ein kulinarisch- historischer Streifzug

Lade Karte ...

Datum/Zeit
03.11.2016
19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Villa Ichon

Kategorien


Ein kulinarisch-historischer Streifzug von Prof. Dr. Dieter Richter, Bremen

Kennen Sie die „Ölkrankheit“? Viele deutsche Italienreisende haben früher darunter gelitten. Oder glaubten es jedenfalls. Denn Olivenöl galt als gesundheitsschädlich. Auch mit anderen Köstlichkeiten der italienischen Küche konnte man früher wenig anfangen. Und noch in den 1960er Jahren mußte der Baedeker erklären, daß Brokkoli ein „grüner Blumenkohl“ und Pizza ein „belegtes Fladenbrot“ ist. Es hat lange gedauert, bis die Deutschen gelernt haben, am italienischen Essen gefallen zu finden. Wie kam es zum Siegeszug der italienischen Küche? Ist sie einfach besser? Und gibt es sie überhaupt? Und warum sind Pasta und Pizza heute weltweit bekannt? Um diese und andere Fragen geht es in dem Vortrag, und wer Dieter Richter kennt, weiß: Es wird ebenso gelehrt wie unterhaltsam zugehen.

Dieter Richter, geboren 1938 in Hof/Bayern, studierte Germanistik, Altphilologie und Theologie. Er ist Professor em. für Kritische Literaturgeschichte an der Universität Bremen und Verfasser zahlreicher kulturwissenschaftlicher Bücher.

Eintritt: 7,00€, reduziert 6€

image_pdfimage_print