Giuseppe Tomasi di Lampedusa – Leben und Werk des letzten Gattopardo vor sizilianischer Kulisse

Lade Karte ...

Datum/Zeit
10.09.2015
19:30 Uhr

Veranstaltungsort
Buchandlung Storm

Kategorien


Vortrag mit Dr. Jochen Trebesch, Berlin/Rom

Selten schreibt sich ein Autor mit nur einem Roman, wenigen Erzählungen und literaturkritischen Anmerkungen in die Weltliteratur. Dem aus sizilianischem Hochadel stammenden Fürsten von Lampedusa gelang es. Der Ruhm stellte sich allerdings erst nach seinem Tode ein. Zu Lebzeiten war die Literatur kaum mehr als ein Rettungsanker, an dem er Halt suchte und fand. Lesender Müßiggang war für ihn nicht aller Laster, sondern aller literarischer Tugend Anfang. Lektüre wurde zum Lebensersatz. Erst in seinen letzten Jahren wagte er den Sprung zur Selbstverwirklichung als Schriftsteller. „Wie ist es möglich, wie ist es möglich, dass ein versteckter Aristokrat, der in der Welt, in der er sich befand, nicht leben konnte, stattdessen mit übermenschlicher Kraft zu träumen wusste?“, fragte sich der Nobelpreisträger für Literatur Mario Vargas Llosa. Die sizilianische Kulisse, vor der sich das Leben Tomasis bis auf seine Aufenthalte in Lettland und seine Reisen durch Europa abspielte, ist der Hintergrund, vor dem jene Frage beantwortet werden soll.

Dr. Jochen Trebesch, geb. 1944, Mitglied des P.E.N, Botschafter a.D., Abitur an der Deutschen Schule in Rom, Studium der Rechtswissenschaften und Geschichte in Bonn, Berlin und an der Georgetown University in Washington D.C. Lebt in Berlin und Rom.

Er ist u.a. Autor der  Biografie „Giuseppe Tomasi di Lampedusa: Leben und Werk des letzten Gattopardo“ (siehe auch Foto). Hier eine Rezension im Spiegel

Eintritt: 5 € (Mitglieder und Nicht-Mitglieder)

In Kooperation mit der Bücherei Storm in Bremen

 

image_pdfimage_print