Neapel, Biographie einer Stadt

Lade Karte ...

Datum/Zeit
09.02.2006
19:00 - 20:30 Uhr

Veranstaltungsort
Buchhandlung Leuwer

Kategorien


Vortrag von Prof. Dr. Dieter Richter

Neapel sehen und sterben! Das meinte früher einmal: Schöneres gibt es nicht auf Erden. Auch Neapolitaner zitieren diesen Satz heute höchstens noch ironisch. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat sich die Stadt verändert, ist Opfer wilder Bauspekulationen und Hochburg der malavita geworden. Auch die Touristen meiden Neapel.
Dieter Richter ist dennoch davon überzeugt: Neapel ist die interessanteste Stadt Italiens. Sein vor kurzem erschienenes Buch ist “eine deutsche Liebeserklärung an Neapel“ (so der Corriere della Sera). Er spürt der Geschichte der Stadt von den Anfängen im 6. Jh. v. Chr. bis zur Gegenwart nach: der Stadt Vergils, der Oper , des Barock, der großen Kunstsammlungen, der populären Heiligenkulte, der Kanzonen und der Pizza. Und der fremden Reisenden, die Neapel besucht oder sich hier niedergelassen und der Stadt ihren kosmopolitischen Flair gegeben haben.
„Kenntnisreicher ist über die hohe Zeit Neapels als glanzvolle europäische Metropole vielleicht noch nie geschrieben worden.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
„Dieter Richter erzählt in einer bemerkenswert gelassenen, schlanken, sicheren Sprache, als sei ihm das, wovon er berichtet, seit Jahrzehnten vertraut.“ (Süddeutsche Zeitung)
„Detailgenau und con amore.“ (Der Spiegel)

Prof. Dr. Dieter Richter lehrte bis 2004 an der Universität Bremen und ist Autor zahlreicher kultur-historischer Bücher. Er ist einer der Kuratoren der Ausstellung “Die letzten Stunden von Herculaneum.

image_pdfimage_print