Die Hölle ist kein Ort, sondern ein Zustand des Gemüts – Durch das Inferno mit dem Dichter Dante

Lade Karte ...

Datum/Zeit
13.11.2015
19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Villa Ichon

Kategorien


Vortrag mit Bildern und Rezitation

Referent: Dr. Ekkehard Kloehn, Literaturwissenschaftler und Autor

In einem der bedeutendsten Werke der Weltliteratur, in der „Göttlichen Komödie“, macht sich der Dichter Dante Alighieri Anfang des 14. Jahrhunderts auf, das Schreckensreich der Hölle zu erkunden. Einerseits ist er noch ganz Kind des Mittelalters und versucht, all das Furchtbare da unten als notwendig im Sinne des göttlichen Plans zu verstehen. Andererseits lässt er schon die ersten Strahlen der Frührenaissance aufleuchten.

Dr. Ekkehard Kloehn studierte Germanistik, Biologie und Philosophie und promovierte in Literaturwissenschaft. Er war Oberstudienrat, außerdem Redakteur und Moderator für wissenschaftliche Sendungen („Bilder der Wissenschaft“, „Ratgeber Technik“) sowie Sachbuchautor zahlreicher Werke. In den letzten Jahren beschäftigte er sich intensiv mit der Kunstgeschichte, mit dem Land Italien und natürlich mit Dante. Er lebt in Ratzeburg.

Eintritt: 6,00 Euro (Vereinsmitglieder sowie Inhaber „Bremen-Pass“) /7,50 Euro (Nicht-Mitglieder)

image_pdfimage_print