Vorstand

Damit Sie wissen, wer sich aktiv im Vorstand engagiert, stellen wir uns hier etwas persönlicher vor.

Der Vorstand besteht aktuell aus sechs Mitgliedern:

Marco Eggert
 
presidente – Präsident
e-mail: eggert@benvenuti-italia.de

Marco Eggert

Seit 2018 führe ich den Vorsitz der Gesellschaft, zuvor bekleidete ich für sechs Jahre das Amt des Vizepräsidenten. Beruflich bin ich durch meine Tätigkeit im hiesigen Italienischen Honorarkonsulat fest mit Italien und der lokalen italienischen Gemeinschaft verbunden. Mein Interesse für Italien begann während meines Studiums; ein Auslandsjahr in Rom führte bei mir schließlich zu einer ausgeprägten Affinität zu Italien. Immer wenn ich in Italien bin, versuche ich mich abseits der touristischen Pfade zu bewegen, auch um besser in die Gesellschaft „eintauchen“ zu können. Die so erlebten Begegnungen bereicher(te)n mein Leben ungemein.

Reinhard Wittenborn
 
vicepresidente – Vizepräsident
e-mail: wittenborn@benvenuti-italia.de

Reinhard Wittenborn

Als „echter Bremer Jung“ gehörte es sich, den Beruf eines Kaufmanns zu erlernen. Ich durfte recht schnell fast die ganze Welt bereisen, fand aber auch sehr schnell meine Vorliebe für „Bella Italia“ – beruflich wie privat. Und so ist es noch heute: Ich bin als ungebundener Makler für Versicherungen überwiegend in Italien und auf Mallorca tätig. Seit nunmehr über drei Jahren engagiere ich mich auch mit großer Begeisterung in der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Bremen e.V., zunächst als Schriftführer und bekleide seit der Mitgliederversammlung in 2020 die Position des Vizepräsidenten.

Manfred Nieswandt
 
tesoriere – Schatzmeister
e-mail: nieswandt@benvenuti-italia.de

Seit einigen Jahren genieße ich das Leben abseits von der regulären Arbeitswelt, befinde ich mich doch in meiner wohlverdienten „pensione“. Doch ohne Arbeit wäre das Leben zu eintönig, darum engagiere ich mich seit 2014 aktiv im Vorstand der Gesellschaft. Meine Italienleidenschaft ist fast grenzenlos: Ich studiere seit vielen Jahren Italienisch, liebe die italienische Kultur in all ihren Facetten (auch die Weinkultur) und schwöre auf italienische Autos. Mein Alfa Romeo war mir in Italien schon häufiger ein treuer Begleiter.

Dr. Elisabeth Dickmann
scrivana – Schriftführerin
e-mail: dickmann@benvenuti-italia.de

Dr. Elisabeth Dickmann

Geboren in Marburg; Studium der Geschichte, Soziologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Marburg und Berlin, Abschluss Magister Artium (MA). Promotion 1982 in Bremen. 1985 – 2004 Dozentin für neuere Geschichte in den Fachbereichen Sozialwissenschaften und Romanistik an der Universität Bremen.
Mit meiner ersten Reise nach Verona zu Aida war ich dem Land und der Kultur Italiens verfallen. Zahlreiche längere Forschungsreisen, Intensiv-Sprachkurse und viele Ferienreisen führten nach Oberitalien und Venedig, in die Toskana, nach Umbrien, Neapel, ins Abruzzo, in die Region Molise und vor allem immer wieder nach Rom, wo ich auch einen längeren Aufenthalt für meine Doktorarbeit erleben durfte. Aktuell bin ich zusätzlich im Vorstand der Hedwig Hintze Gesellschaft für historische Forschung und Bildung e.V. Bremen.

Ulrike Petzold
amministratore – Beisitzerin
e-mail: petzold@benvenuti-italia.de

Ulrike Petzold

Seit über 40 Jahren lebe ich gern zwischen Weser und Bürgerpark, bin Journalistin, ab 1984 beim Hörfunk von Radio Bremen, als Reporterin, Autorin und Redakteurin in der Multi-Kulti-Welle „Cosmo“ und bei Bremen Zwei. Jetzt recherchiere ich lange Radio-Geschichten, die vor allem in Italien spielen.  Dort bin ich oft unterwegs auf der Suche nach der besten Bar in Rom oder dem spektakulärsten Wanderweg der Cinque Terre. In Bremen trifft man mich im Kino, im Theater, beim Laufen im Park, Einkaufen im Viertel und ganzjährig in der Eisdiele. Sehr gern probiere ich neue Rezepte aus dem „Belpaese“ aus. Oder ich mache es mir gemütlich mit Tee und je einen Stapel neuer italienischer Romane und alter Filme aus Cinecittà.

Dr. Sabine Stuth
amministratore – Beisitzerin
e-mail: stuth@benvenuti-italia.de

Dr. Sabine Stuth

Geboren in Neuburg/Donau, Schulzeit in Köln, Jurastudium in Marburg und Bremen, dann 10 Jahre Rechtsanwältin. Zwischendrin, 1980, habe ich ein Jahr in Florenz gelebt und für ein Anwaltsbüro sowie Firmen in Prato gearbeitet. Anfang der 80er Jahre zurück nach Bremen, 1988 ging ich wieder nach Rom (Europaministerium). Das italienische Arbeitsleben war manchmal nicht so leicht, bot aber viele spannende Erfahrungen. Italien ist ein wunderbares Land, oft war ich auch in Sizilien, zuletzt bei einer Antimafia-Reise mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft. 1990 wurde ich Richterin, zunächst am Verwaltungsgericht, 2005 am Sozialgericht Bremen. Seit 2017 genieße ich die Pension und engagiere mich – neben der Deutsch-Italienischen Gesellschaft – z.B. als Lesehelferin an Bremer Grundschulen, in internationalen Richterorganisationen und als Mediatorin beim Bremer Landesbehinderten-Beauftragten.