Eolo – Leben und Schicksal eines italienischen Anarchisten 1918 – 1945 (Lesung)

Lade Karte ...

Datum/Zeit
18.05.2011
19:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort
Buchhandlung Leuwer

Kategorien


Gianni Sparapan und sein Übersetzer Günther Gerlach lesen aus Sparapams Roman „Eolo – Leben und Schicksal eines italienischen Anarchisten 1918 – 1945“. Die einführenden Worte sprechen Vincenzo Orlando und Hartwig Struckmeyer. Der Vortrag wird von dem Verleger Helmut Donat musikalisch umrahmt.
Allein Eolo Boccato und seine Partisanen leisten 1944/45 in der unteren Poebene noch Widerstand gegen die Faschisten der „Republik von Saló“. Sparapan erzählt die fesselnde Geschichte des sensiblen Rebellen, die auf wahren, durch Dokumente belegten Ereignissen beruht. Ein Roman darüber, wie Gewalt die Menschen verändert, zu neuer Gewalt führt und das Wertesystem menschlichen Zusammenlebens außer Kraft setzt: Der Verfolger wird zum Täter, dessen Grausamkeit der Grausamkeit seiner Verfolger in nichts nachsteht. Das Buch ist eine Anklage gegen jedes politische System, das sich auf Gewalt, Unterdrückung und Intoleranz gründet.

Veranstaltet im Rahmen der „Bremer Buchpremiere“ von der Stadtbiliothek, dem Literaturkontor, der Buchhandlung Leuwer und dem Donat Verlag