Ausflug nach Hamburg – Die neuen Bilder des Augustus

Datum/Zeit
24.11.2022
Ganztägig Uhr

Kategorien


Ein Ausflug der ist lustig,
Ein Ausflug, der ist schön,
Denn da kann man fremde Städte
Und noch manches andre sehn…

Frei nach diesem bekannten Kinderlied fahren wir in unsere große Schwesterstadt und verbringen einige schöne Stunden im quirligen “Elbvenedig”. Mit dem Zug am Bremer Hauptbahnhof geht es los, um direkt nach der Ankunft in Hamburg in den Genuss einer exklusiven Führung mit dem Kurator der Augustus-Ausstellung, Prof. Dr. Andreas Hoffmann, zu kommen. Anschließend entdecken wir die italienische Gastronomie und schlendern über den dortigen Weihnachtsmarkt. Am späteren Nachmittag fahren wir wieder zurück in das “Rom des Nordens”, also nach Bremen.

Über die Ausstellung: Die neuen Bilder des Augustus. Macht und Medien im antiken Rom

Kopf des Augustus mit Bürgerkrone Um 40 n. Chr. München, Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek, Inv. GL 350A © Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek

Augustus markiert einen Wendepunkt in der römischen Geschichte. Der erste Kaiser (27 v. Chr. bis 14 n. Chr.) besitzt nicht nur eine immense Macht, sondern bedient sich auch neuartiger Kommunikationsstrategien. Das Bucerius Kunst Forum thematisiert mit der Ausstellung Die neuen Bilder des Augustus. Macht und Medien im antiken Rom  einen zentralen Aspekt antiker Bildkultur: den regelrechten Bilderboom, der sich unter dem ersten römischen Kaiser Augustus Bahn bricht.

Die erste Ausstellung zu Augustus in Deutschland seit 34 Jahren präsentiert mit etwas mehr als 200 Objekten wie Statuen, Büsten, Reliefs, Wandgemälden, Münzen und Keramiken, die u.a. aus dem Louvre in Paris, den Uffizien in Florenz, den Kapitolinischen und Vatikanischen Museen in Rom, dem Archäologischen  Nationalmuseum in Neapel und weiteren bedeutenden europäischen Museen und Sammlungen stammen, die Bilder und Monumente dieser Zeit.

Die Alleinherrschaft Augustus und dem damit einhergehenden Übergang von der Republik zur Kaiserzeit stellt einen drastischen Bruch in der römischen Geschichte dar: Dabei spielten Bilder eine ungeahnte Rolle. Eine neue Lust am Bild führte zu einem neuen Umgang mit Medien und veränderte den Stil in den verschiedenen Gattungen wie Wandmalerei, Skulptur, Architektur oder Alltagsgegenständen. Auch neue Auftraggeber:innen – nicht nur die Eliten, sondern die Gesellschaft in ihrer ganzen Breite beauftragten und rezipierten nun Bildwerke – sorgten für eine nie zuvor dagewesenen Bilderreichtum an allen Orten. Die regelrechte Kopistenindustrie griff im großen Stil auf neu erschlossene Marmorsteinbrüche zurück.

Achilles und Chiron Um 50–79 n. Chr. Neapel, Museo Archeologico Nazionale, Inv. 9109 © Archivio dell’arte / Pedicini fotografi

Die Ausstellung zeigt in fünf Kapiteln den neuen Umgang mit Bildern: Das Bild des Kaisers und der Kaiserin, Neue Narrative und einprägsame Bilder, Das neue Bild der Stadt, Neue und alte Bilder im Kult und Bilder im Haus zwischen Tradition und Innovation.

Eintritt/Teilnahmegebühr: 20€ für Eintritt, Führung und Zugticket. Die An-/Abreise erfolgt ab Bremen mit dem Regionalzug. Abfahrt in Bremen um 9:33 Uhr. Beginn der Führung um 11:30 Uhr. Ankunft in Bremern gegen 20:00 Uhr

Anmeldung: Verbindliche Anmeldung notwendig. Sie erhalten einen Email mit unserer Bankverbindung. Maximale Teilnehmerzahl 15 Personen. Die Veranstaltung steht naturgemäß unter den behördlichen Corona-Vorgaben.

Anmeldung entweder per Email: tickets@benvenuti-italia.de bzw. per Telefon: 0421-16767720 (ggf. AB) oder per Anmeldeformular

In Kooperation mit:

Wenn Sie uns eine E-Mail oder eine Nachricht senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihrer Anfragen und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist.
Wir weisen darauf hin, dass beim Versand von E-Mails die Datenübertragung über das Internet ungesichert erfolgt und die Daten somit theoretisch von Unbefugten zur Kenntnis genommen oder auch verfälscht werden könnten.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.