Ravenna – Ort der Begegnung zwischen westlicher und östlicher Welt

Lade Karte ...

Datum/Zeit
06.03.2018
19:30 Uhr

Veranstaltungsort
Villa Ichon

Kategorien


Ein Bildervortrag von Cai Adrian Boesken, Kassel

Ravenna ist eine berühmte Stadt; seine Denkmäler sind weltbekannt und überall wird der Stadtname mit Mosaiken und byzantinischer Kunst verbunden. Die Mosaike von Ravenna stammen aus einer Periode von rund 140 Jahren, die vom zweiten Viertel des 5. Jahrhunderts bis kurz nach der Hälfte des 6. Jahrhunderts reicht: von der Zeit der Regentin Galla Placidias bis zu den ersten Exarchen (Vertreter des byzantinischen Reichs in Italien). Diese Punkte markieren das goldene Zeitalter der frühchristlichen Kunst. Keine Stadt der Welt ist so reich an Mosaiken dieser Periode. Der Vortrag führt uns zu den bedeutensten Sehenswürdigkeiten in Ravenna.

Cai Adrian Boesken

Cai Adrian Boesken, geb. 1958,  ist Richter und Direktor des Amtsgerichts Marburg / Lahn. Er war u.a. lange Präsident der Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften (VDIG e.V.). 2012 erhielt er für seine Verdienste für Italien die Auszeichung “Cavaliere dell`Ordine della Stella della Solidarietà Italiana” verliehen.

Eintritt: 7,00€ / reduziert 6€